Donnerstag, 23. Mai 2013

Reisebericht: Curaçao

Bon Tardi!

Nach langer Stille auf meinem Blog werde ich euch heute ein bisschen über meinen Urlaub auf der wunderbaren Insel Curaçao in der Karibik berichten.
Nach einem fast 11 Stunden Flug kamen Marlene und ich endlich und völlig erledigt im Paradies an. Die Anreise ist zwar sehr lange, aber dennoch zahlt es sich aus die weite Reise auf sich zu nehmen und man wird mit vielen tollen Eindrücken belohnt.


Die meist gestellte Frage meiner Verwandten und Bekannten war wohl: Wo ist denn das überhaupt? :-)

Wie schon oben erwähnt liegt Curaçao im Süden der Karibik und gehört zu den ABC-Inseln (Aruba, Bonaire und Curaçao), als auch zu den Niederländischen Antillen. Nur noch ca. 60 km trennt Curaçao von Venezuela, an klaren Tagen kann man sogar die Küste von Venezuela erkennen.
Und genau von hier kommt der berühmte Likör Blue Curacao ;-)

Wikipedia

Wikipedia

Gesprochen wird Niederländisch und Papiamentu (beinhaltet Spanisch, Portugiesich, Englisch und Niederländisch), allerdings sind wir mit Englisch auch gut zurecht gekommen.
Bezahlt wird in Antillen-Gulden oder US-Dollar, es kann aber vorkommen wenn man in Dollar bezahlt, dass man das Wechselgeld in Gulden bekommt.

Bis jetzt war ich schon 2 Mal in der Karibik, um genau zu sein in der Dominikanischen Republik. Dort hat es mir leider nicht besonders gut gefallen und jetzt war ich anfangs auch ein bisschen skeptisch bei Curaçao. Ich muss aber sagen, ich wurde eines besseren belehrt. Im Vergleich zur Dominikanischen Republik war es auf Curaçao viel sauberer und angenehmer von den Einheimischen. Ein weiterer Pluspunkt: Curaçao liegt nicht im Hurricane Gebiet und bleibt somit komplett verschont. Das ganze Jahr über Temperaturen um die 30°C und nur wenige Regentage.
Die Insel ist nicht typisch karibisch, sondern eher niederländisch angehaucht. Man kann sich auf der ganzen Insel frei bewegen ohne jegliche Bedenken. Die bunten Häuser, traumhaften Strände, einzigartige Buchten machen die Insel einfach zu etwas ganz Besonderem.

Unser Hotel hieß Avila und gefiel uns sehr gut. Die Lage des Hotels war optimal, wir hatten nicht weit in die Hauptstadt Willemstad als auch zu anderen Ausflugsmöglichkeiten wie zum Beispiel dem Sea Aquarium.
Die Hotelanlage verfügt über mehrere Häuser und verschiedene Zimmerkategorien. Anfangs hatten wir ein etwas älteres Zimmer, aber wir konnten dann nach leichten Komplikationen ab dem 2.Tag in ein sehr schönes neues Zimmer umziehen. Ein paar Damen an der Rezeption waren leider nicht sehr kooperativ und freundlich. Das ist aber auch schon die ganze schlechte Kritik an dem Hotel. Ansonsten hat uns der Aufenthalt im Avila Hotel sehr gut gefallen.






 Als Fortbewegungsmittel beschlossen wir ein Auto zu mieten, da es der einfachste Weg war die Insel zu erkunden. Das war aufjedenfall die beste Lösung, sonst hätten wir nie die tollen Strände und Buchten entdeckt.
Wir buchten allerdings nicht irgendein Auto, sondern einen Citroen 2CVs, also eine Ente. 
Zufälligerweise erzählte mir meine Arbeitskollegin von Ducks United. Sofort war ich von der Idee eien Ente zu mieten völlig begeistert und buchte die sogenannte "Duck" für unseren Urlaub. 
Es war ein unbeschreibliches Gefühl bei geöffneten Dach und Sonneschein mit diesem Auto über die Insel zu rauschen.
Die "Ducks" kann man auf  Curaçao, Ibiza, Mallorca und Barbados mieten. Der Spaßfaktor war riesig und ich würde daher  immer wieder eine Ente mieten.



 

Die schönsten Strände...

Grote Knip
Grote Knip

Grote Knip
Daaibooi baai

Daaibooi baai

Porto Marie

Porto Marie

Curaçao bedeutet aber nicht nur Strandurlaub, die Insel hat noch viel mehr zu bieten. Für Wanderer gibt es den Christoffelberg mit 372 Höhenmeter. Von dort aus hat man einen atemberaubenden Blick über den Nationalpark von Curaçao. Ich muss aber gestehen, ich bin nicht raufgewandert. Bei der Hitze hab ich dann den Strand bevorzugt. ;-)

Ausblick vom Christoffelberg

Ein weiterer Programmpunkt von uns war das Sea Aquarium. Der Eintritt kostet 20 US Dollar und ist ganz angemessen für das was man geboten bekommt. Es gibt dort 2x täglich Seelöwen-, Hai- und Delfinshows. Zusätzlich kann man kostenlos Rochen oder auch Seesterne berühren. Natürlich gibt es dort auch noch viele andere Meeresbewohner zum ansehen.





Noch ein paar Eindrücke von Willemstad...

Schwimmender Markt




Ein weiteres Highlight ist der Shete Boka National Park...





Ich könnte noch viel viel mehr über die bezaubernde Insel schreiben und hoffe ihr konnten genauso wie ich gefallen an Curaçao finden. Vielleicht verirrt sich ja der ein oder andere mal dort hin ;-)


Kommentare:

  1. Anonym5/23/2013

    Wow das war ja wirklich ein toller Urlaub. Allein die kleinen bunten Häuser sind soo herzig. Die Strände sehen wirklich aus wie im Traum! Schön, dass du eine herrliche Zeit hattest :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb von dir :) Das war definitiv ein toller Urlaub, die Insel kann ich echt weiterempfehlen.

      Löschen
  2. Anonym5/24/2013

    oh, da will ich auch sein!!

    AntwortenLöschen
  3. wow, tolle Bilder, ich freue mich immer über Reiseberichte, könnten auf Blogs viel öfter vertreten sein, finde ich!

    AntwortenLöschen